Gruppe 1: Zusammenfassung und Fazit

Wir wollten von Beginn an einen Linefollow-Roboter machen. Am Anfang wollten wir das Gerüst mit Lego bauen, bis wir gemerkt haben, dass es viel ästhetischer und einfacher ist wenn wir es mit dem 3D-Drucker machen. Wir haben angefangen mit einem Infrarotsensor zu arbeiten welchen wir von unsere Lehrperson bekommen haben. Dieser Sensor hatte 3 Lichtquellen. Wir haben dann gemerkt, dass es besser wäre, wenn wir 3 einzelne Sensoren benutzen. Wir haben diese drei Sensoren relativ schnell in de Griff bekommen, sodass wir uns auf das optimieren des Programms konzentrieren konnten.

Fazit

Schrittmotoren sind zu langsam, für nächstes Mal nehmen wir Schrittmotoren mit Zahnrädern oder Servomotoren. Die  Woche hat uns im grossen und ganzen gut gefallen und wir hatten Spass. Wir bedanken uns noch bei den zwei zuständigen Lehrpersonen für die Hilfe.

Gruppe 1: Tag 5

Wir haben hauptsächlich mit unserem Roboter ausprobiert und ihn dabei optimiert. Zudem haben wir verschiedene Sensorstellungen ausgiebig getestet. Unser Roboter befindet sich nun in seinem Optimum.

Gruppe 1: Tag 4

Heute haben wir damit begonnen die Räder und das Vorderteil unseres Autogerüsts zu designen. Danach haben wir es mit dem 3D-Drucker gedruckt. Wir haben uns aufgrund von Komplikationen dazu entschieden, dass wir drei andere Infrarotsensoren verwenden. Wir hatten Anfangsschwierigkeiten mit den Infrarotsensoren. Wir konnten diese beheben.

Das Auto fährt nun 9/10 Runden fehlerfrei.

Gruppe 1: Tag 2

Heute haben wir unsere Idee, den Roboter aus Lego zu bauen noch einmal überdacht und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir das Gerüst mit dem 3D-Drucker machen. Wir haben das Programm Fusion 360 heruntergeladen und mit dem Design begonnen, fertiggestellt und in Auftrag gegeben.

Gruppe 1: Tag 1

Wir habe heute uns für das Thema entschieden ein Linienfolg-Roboter zu machen. Wir haben begonnen die beiden hinteren Motoren mithilfe von Thonny zu programmieren. Wir haben es geschafft, dass die beiden Motoren gleichzeitig im gleichen Tempo drehen. Danach haben wir versucht den IR- Sensor zu programmieren. Wir haben festgestellt, dass die beste Voraussetzung für den Gebrauch ein abgedunkelter Ort ist. Wir müssen noch den IR-Sensor kalibrieren, damit die Sensibilität konsistent ist. Zum Schluss haben wir angefangen das Gerüst aus Lego zu bauen.