Tag 1: Planung von Team LIF

Heute haben wir mit unserem Projekt, einen Desinfektionsroboter zu bauen, begonnen. Angefangen haben wir, indem wir uns über die verschiedenen Technischen Elemente informiert haben und sie, also Motoren und Ultraschallsensoren, ausprobiert haben. Wir haben dann begonnen unseren Roboter zu planen und eine Idee bekommen, was wir ungefähr machen wollen. Dann am Nachmittag haben wir eine Skizze gemacht und dann einen Roboter, aus mitgebrachtem Lego, zu bauen begonnen.

Unsere erste Skizze:

Unser Fahrzeug- Grundgerüst sieht so aus:

Dann haben wir uns noch der ersten Technik des Fahrzeuginnenlebens gewidmet und können nun entspannt und mit dem guten Gefühl einiges erreicht zu haben, nach hause gehen.

Tag 2: Konstruieren von Team LIF

Heute haben wir das Programm unseres Roboters geschrieben und uns mit den Fehlern beschäftigt. Wir haben die Geschwindigkeit der Räder so verändert, dass beide jetzt fast gleich schnell drehen, wir haben die Technik provisorisch auf dem Roboter befestigt und die ersten Testversuche gemacht.

Unser Roboter sah nach dem ersten Bau so aus:

Am Ende kamen wir zum Fazit, dass der Roboter zu ungenau, mit den zwei hinteren Schallsensoren funktioniert, denn damit bekommen wir eine Drehung nur ungenau und schwierig hin. Deshalb werden wir beim nächsten mal einen Gyrosensor verwenden oder dem Roboter direkt den Befehl geben sich zu drehen, also indem wir nur einen Reifen drehen lassen.

Tag 3: Kosmetik und Programm von Team LIF

Heute haben wir gestartet, indem wir Informationen über den Gyrosensor besorgt haben. Nach einiger Zeit mussten wir aber feststellen, dass man im Internet keine Skripte von unserem Modell dieses Sensors im Zusammenhang mit Python findet, deshalb mussten wir die Idee mit dem Gyrosensor verwerfen.

Man sieht auf diesem Bild unten links den Gyrosensor:

Deshalb haben wir alle Technik mal wieder von unserem Roboter entfernt und ein neues Programm geschrieben. Mit diesem macht der Roboter einfach 180° Kurven abwechselnd, nach links und nach rechts. Dann haben wir noch angefangen ein Bestandteil unseres Roboters mit dem 3D-Drucker zu drucken und später haben wir noch mit LEGO unseren Roboter verschönert und praktischer gemacht.

Jetzt sieht unser Roboter so aus:

Wir haben auch noch unsere ursprüngliche Idee mit einem Schwamm unter dem Hinterteil des Roboters verworfen und haben uns jetzt für einen Lappen entschieden, den wir mit einem Motor bewegen.

 

Tag 4: Feinheiten von Team LIF

Heute haben wir nicht mehr so viel gemacht, wie an den vorherigen Tagen. Wir haben noch die Kabel des Roboters fixiert, den Roboter ein wenig schöner gemacht und eine neues Teil montiert. Dieses teil ist eine andere Art Motor und wir benutzen ihn um mit einem dünnen Tuch den Tisch abzuwischen.

Zudem haben wir noch das Programm vollendet, wir haben dafür gesorgt, dass der Roboter jetzt, mehr oder weniger, gerade fährt und die Kurven ungefähr 180° betragen, was durch den zusätzlichen Motor nicht einfacher wird.

Hier ist ein Bild unseres fertigen Roboters:

Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit unserem Roboter, auch wenn wir nicht alles so umsetzen konnten, wie wir es wollten und der Roboter deswegen nicht ganz perfekt ist, aber immerhin er erfüllt seinen Zweck, Tische abzuwischen.

Hier sieht man noch ein Video unseres fahrenden Roboters: